Darmstadt

1997 wurde Darmstadt zur Wissenschaftsstadt erklärt. Bei 150.000 Einwohnern gibt es eine Technische Universität und zwei Hochschulen in Darmstadt. So leben in der hessischen Stadt 38.400 Studenten. Dies schlägt sich natürlich auch im Kultur- und Freizeitangebot der Stadt nieder. Wenn man sich für Biologie interessiert, kann man beispielsweise das Bioversum Kranichstein besuchen. Dieses Museum beschäftigt sich mit der biologischen Vielfalt unserer Umwelt. Ebenfalls für Besucher geöffnet sind die Volkssternwarte Darmstadt und das Europäische Satellitenkontrollzentrum. Eine Darmstädter Besonderheit sind die sogenannten Science Slams. Angelehnt an das Prinzip der literarischen Poetry Slams, werden hier aber statt Gedichten wissenschaftliche Kurzvorträge gehalten. Ein Mischprodukt aus der studentischen Kultur in Darmstadt und dem Status als Wissenschaftsstadt. International bekannt hingegen ist das Welterbe Grube Messel. Hier lagern bis zu 47 Millionen Jahre alte Fossilien. Die Fundstücke sind außergewöhnlich gut erhalten und deshalb für Wissenschaftler auf der ganzen Welt relevant. Das Thema Wissenschaft ist aber auch wichtig für die Wirtschaft Darmstadts. Über 30 wissenschaftliche Einrichtungen und forschende Unternehmen sind in Darmstadt ansässig. Die wirtschaftlichen Schwerpunkte der Stadt sind vor allem Chemie und Pharma, Informations- und Kommunikationstechnologie, Maschinenbau, aber auch Weltraum-Technologien. Aber nicht nur die wissenschaftliche Ausrichtung macht Darmstadt für diese Unternehmen interessant, sondern auch die gute Infrastruktur des Wirtschaftsstandorts Darmstadt, das nur 20 Minuten vom Frankfurter Flughafen entfernt liegt und den zweit größten Hauptbahnhof Hessens betreibt.

Aber auch die Kultur kommt in Darmstadt nicht zu kurz. So ist jedem Jugendstilliebhaber die Künstlerkolonie Mathildenhöhe ein Begriff. Dort lebte von 1899-1914 eine Gemeinschaft von Künstlern, die sich besonders dem Jugendstil widmeten. Deren Häuser kann man auf Anhöhe ebenso noch besichtigen wie ein Museum über die Geschichte der Kolonie oder mehrere Ausstellungsgebäude. Da die Altstadt Darmstadts 1945 fast vollständig zerstört wurde, sind nur Einzelbauwerke wie das Alte Rathaus, das Schloss am Marktplatz oder der Luisenplatz erhalten.

Neben der Wissenschaft und der Kunst ist Darmstadt aber auch für seine rege Literaturszene bekannt. So werden die Kultur- und Freizeitaktivitäten der Darmstädter durch literarische Highlights wie die Verleihung des Georg-Büchner-Preises bereichert. Für Naturliebhaber bietet Darmstadt Freizeitaktivitäten wie den Besuch des Freizeitparks Steinbrücker Teichs mit Ponyreiten, Minigolf und seinen zahlreichen Rad- und Wanderwegen. Außerdem kann man neben den klassischen Freibädern in Darmstadt auch zwei Naturfreibäder besuchen.

Neue Angebote in Darmstadt